Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wernigerode - Werbe- und Marketingdienstleistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017071509112422088 / 274675-2017
Veröffentlicht :
15.07.2017
Angebotsabgabe bis :
22.08.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79340000 - Werbe- und Marketingdienstleistungen
79410000 - Unternehmens- und Managementberatung
DE-Wernigerode: Werbe- und Marketingdienstleistungen

2017/S 134/2017 274675

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Nationalparkverwaltung Harz
Lindenallee 35
Wernigerode
38855
Deutschland
Kontaktstelle(n): Cordula Dähne-Torkler
Telefon: +49 3943-550221
E-Mail: [1]cordula.daehne@npharz.niedersachsen.de
Fax: +49 3943-550237
NUTS-Code: DEE09

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.nationalpark-harz.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=166033
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Konzeptionelle Neuausrichtung der Nationalpark-Partner-Initiative im
Harz und deren Umsetzung.
Referenznummer der Bekanntmachung: 01-17-Nationalpark
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79340000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Konzeptionelle Neuausrichtung der Nationalpark-Partner-Initiative im
Harz und deren Umsetzung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 270 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79340000
79410000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE09
Hauptort der Ausführung:

Wernigerode.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Nationalpark Harz besteht die Partnerschaft mit touristischen
Leistungsträgern seit 2006. Zur Optimierung dieser Partnerinitiative,
deren Potential bislang nicht ausgeschöpft werden konnte, ist nun eine
Neuausrichtung (Relaunch) geplant. Durch ein externes
Dienstleistungsbüro soll die bisherige Initiative bis zum 31.07.21
kritisch analysiert und inhaltlich neu ausgerichtet werden. Ergebnis
soll ein regional angepasstes, nachhaltiges und inhaltliches
Strategie-, Organisations- und Finanzierungskonzept sein, sowie die
Entwicklung geeigneter und messbarerer Maßnahmen und deren Umsetzung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 22/11/2017
Ende: 31/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Siehe Pkt. III.1.1 III.1.3.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: EFRE SER, ZW6-85006656.
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Teilnahmeunterlagen sind im verschlossenen Umschlag unter Angabe
der Vergabenummer: 01-17-Nationalpark wie folgt zu kennzeichnen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Auftraggeber wird für den Bieter, mit dem der Vertrag geschlossen
werden soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister (§ 105
Gewerbeordnung) beim Bundeszentralregister anfordern, um seine
Zuverlässigkeit zu überprüfen. Wird eine entsprechende Bescheinigung
vom Herkunftsland eines ausländischen Bieters nicht oder nicht in
vollem Umfang ausgestellt, kann sie durch eine eidesstattliche oder
förmliche Erklärung des ausländischen Bieters ersetzt werden.

Mit dem Teilnahmeantrag sind vorzulegen:

Gewerbeanmeldung und ggf. Gewerbeummeldung in Kopie oder Steuernummer
oder vergleichbare Nachweise nach den Rechtsvorschriften des jeweiligen
Landes, in dem der Bieter ansässig ist

Eigenerklärung darüber, dass sich das Unternehmen nicht in Insolvenz
bzw. Liquidation befindet.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zur Eignung,

ggf Bietergemeinschaftserklärung,

Angaben zum Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre,

Angaben zum Umsatz der Dienstleistungen, der mit der ausgeschriebenen
Leistung vergleichbar ist der letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahre (Wichtung 10 %),

gültiger Nachweis einer branchenüblichen
Berufshaftpflichtversicherung (Kopie des Teils der Police, aus dem sich
die versicherten.

Risiken sowie die entsprechenden Deckungssummen ergeben).

Gibt eine Bewerbergemeinschaft ein Angebot ab, sind die Nachweise gem.
Pkt. III.1.1. und III.1.2. von allen Mitgliedern der
Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Für Nachunternehmer ist die
Eigenerklärung zur Eignung ausgefüllt und unterschrieben im Original
einzureichen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Kurzdarstellung des Unternehmens mit Beschreibung des
Leistungsspektrums in frei gewählter Form ( Tätigkeitsschwerpunkte
nachhaltige Regionalentwicklung, Tourismus, Zusammenarbeit mit
Behörden).

2. Darstellung Projekterfahrung in den Bereichen nachhaltiger
Regionalentwicklung und Tourismus mit Aussagen zu: Entwicklung
nachhaltiger Prozesse, Entwicklung von Organisationsstrukturen,
Zusammenarbeit mit Behörden, Zusammenarbeit mit Tourismus, Vertrautheit
mit ländlichen Strukturen, Vertrautheit mit Naturschutzfragen,
sonstiges, ggf. eigene Tätigkeitsschwerpunkte, die für ausgeschriebene
Vorhaben relevant sein könnten (Skizzierung vergleichbarer geleisteter
Projekte) (Wichtung 40 %).

3. Darstellung der erfolgreichen Implementierung von Projekten in den
Bereichen nachhaltiger Regionalentwicklung und Tourismus (Wichtung 20
%).

4. Vorlage einer Referenzliste über Leistungen in den letzten 5 Jahren,
die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind. (Wichtung 30
%). Die Liste hat folgende Angaben jeweils zu enthalten:

a) Name und Adresse des Auftraggebers und Benennung eines
Ansprechpartners mit Kontaktdaten,

b) Bezeichnung des Referenzprojektes/ der Referenzprojekte,

c) Leistungszeitraum,

d) kurze Beschreibung der Leistungen (Hieraus muss ersichtlich werden,
dass es sich bei dem/den Referenzprojekt/en um ein mit den
ausgeschriebenen Leistungsanforderungen vergleichbare Dienstleistung
handelt.),

e) Umfang der Leistungen (Größe, Funktionen, Auftragswert,
Personalstärke).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Erklärung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen gemäß § 12 LVG LSA,

Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit § 10 LVG LSA,

Erklärung zum Nachunternehmereinsatz gemäß § 13 LVG LSA,

Ergänzende Vertragsbedingungen gemäß §§ 12, 17, 18 LVG LSA.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/08/2017
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25/08/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22/11/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auftraggeber sieht vor, am 8. und 9.11.2017 von den ausgewählten
Bewerbern ihre Vorstellungen vor einer Jury (bestehend aus unabhängigen
Mitgliedern) präsentieren zu lassen.

zu Punkt I.1) 2. Ansprechpartner: Frank Steingaß Telefon: +49 3943
5502-14, E-Mail: [4]frank.steingass@npharz.sachsen-anhalt.de.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Str. 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5141536
Fax: +49 345-5141115
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Fristen zur Einlegung einer Rüge gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1- 3
GWB wird hingewiesen. Insbesondere ist zu beachten, dass ein
Nachprüfungsantrag unzulässig ist, wenn mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/07/2017

References

1. mailto:cordula.daehne@npharz.niedersachsen.de?subject=TED
2. http://www.nationalpark-harz.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=166033
4. mailto:frank.steingass@npharz.sachsen-anhalt.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau