Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bergisch Gladbach - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017071509101321955 / 274509-2017
Veröffentlicht :
15.07.2017
Angebotsabgabe bis :
29.08.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
73000000 - Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
DE-Bergisch Gladbach: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung

2017/S 134/2017 274509

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bundesanstalt für Straßenwesen, Referat Z5
Brüderstraße 53
Bergisch Gladbach
51427
Deutschland
E-Mail: [1]forschungsvergabe@bast.de
NUTS-Code: DEA2B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.bast.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=165842
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

FE 04.0294/2015/OGB Verbesserung der Erfassung des Verhaltens von
Tragschichten ohne Bindemittel (ToB) zur Berücksichtigung in den RSTO,
RDO und den RSO.
Referenznummer der Bekanntmachung: Z5sh-FE 04.0294/2015/OGB
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
73000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

FE 04.0294/2015/OGB

Verbesserung der Erfassung des Verhaltens von Tragschichten ohne
Bindemittel (ToB) zur Berücksichtigung in den RSTO, RDO und den RSO.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 184 033.61 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2B
Hauptort der Ausführung:

Bergisch Gladbach.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kurzfassung der Leistungsbeschreibung

FE 04.0294/2015/OGB

Das Verhalten von Tragschichten ohne Bindemittel (ToB) wird bisher im
Rahmen der Dimensionierung nur sehr vereinfacht unter Nutzung von
Ev2-Werten berücksichtigt.

Die Bewertung des Verhaltens von ToB gewinnt vor dem Hintergrund der
Ressourcenschonung und der Anwendung von neuen Bauweisen an Bedeutung,
z. B. für die Erhaltung. Werden ToB unter Berücksichtigung erhöhter
bzw. besonderer Anforderungen [M SoB-StB (Entwurf)] eingesetzt, sind
sie zunehmend höheren Belastungen ausgesetzt.

Hierfür wird mit dem o. g. Forschungsthema eine realitätsnahe
Berücksichtigung des Steifigkeitsverlaufes der ToB über das Jahr
(Frost-/ Tauperioden, Wasserhaushalt) sowie der resultierenden
Einflüsse auf das Gebrauchsverhalten der ToB (insbesondere plastische
Verformungen) in flexiblen und starren Befestigungen erarbeitet werden.
Weiterhin wird durch die Definition der maßgebenden Lastfälle für die
ToB und deren Auftretenshäufigkeit in Überlagerung mit den
Verkehrsbelastungen aus Ganglinien die Abbildungsgenauigkeit des
Berechnungsmodells weitreichend verbessert werden. Es eröffnet sich die
Möglichkeit der wirtschaftlichen Betrachtungsweise neuer von
RStO-Bauweisen abweichenden Oberbauvarianten und des nachhaltigen und
ressourcenschonenden Einsatzes von Baustoffen dahingehend, dass der
Oberbau nach den RStO und RDO Asphalt und Beton hinsichtlich der
jeweiligen relevanten Anforderungen beanspruchungsgerecht und
bauweisenspezifisch dimensioniert werden kann.

Wichtig: "Vorgehen" und Hinweise zur Angebotserstellung" siehe Vergabe-
und Vertragsunterlagen, Anlage 1, Leistungsbeschreibung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 184 033.61 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 999
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Vertrages ist vom Forschungsnehmer anzubieten.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Keine Anforderungen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Eine aktuelle Bankerklärung (nicht älter als 3 Monate nach
Ausstellungsdatum).

Körperschaften des öffentlichen Rechts können die finanzielle
Leistungsfähigkeit durch eine Eigenerklärung nachweisen.

und

ein aktueller Nachweis über eine bestehende Berufs- bzw.
Betriebshaftpflichtversicherung für Personen-, Vermögens- und
Sachschäden, die über die Gesamtlaufzeit des Forschungsvorhabens
Gültigkeit besitzt oder eine Eigenerklärung, in der der Bieter
bestätigt, dass er sich im Fall der Zuschlagserteilung dazu
verpflichtet, eine Berufs- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung im o.
g. Sinne abzuschließen und den entsprechenden Nachweis vorzulegen.

Körperschaften des öffentlichen Rechts können den Rechtsstatus durch
eine Eigenerklärung nachweisen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit Anforderungen:

A, Referenzblatt Nr. 1: Der Forschungsnehmer muss wissenschaftliche
Berichte zum Thema Straßenbautechnik und Dimensionierung von
Straßenverkehrsflächen veröffentlicht haben, deren Veröffentlichung
nicht länger als 4 Jahre zurückliegt. Der Nachweis ist durch mindestens
eine Veröffentlichung, nicht älter als 4 Jahre, mittels Referenzblatt
Nr. 1 zu erbringen.

A, Referenzblatt Nr. 2: Der Forschungsnehmer muss praktische
Erfahrungen in der Organisation und der Durchführung von dynamischen
Laborversuchen in der Straßenbautechnik sowie der statistischen
Auswertung und Bewertung der Messergebnisse mittels mindestens eines
Referenzprojektes nachweisen, das nicht länger als 4 Jahre zurückliegt.
Der Nachweis ist durch mindestens ein Referenzprojekt, nicht älter als
4 Jahre, mittels Referenzblatt Nr. 2 zu erbringen.

A, Referenzblatt Nr. 3: Der Forschungsnehmer muss selbstständig
zyklische Triaxialversuche durchgeführt haben und diese durch
mindestens ein Referenzprojekt, das nicht länger als 4 Jahre
zurückliegt, nachweisen. Der Nachweis ist durch mindestens ein
Referenzprojekt aus den letzten 4 Jahren mittels Referenzblatt Nr. 3 zu
erbringen.

Anforderungen an die Ausstattung:

A, Eigenerklärung Nr. 1: Der Forschungsnehmer muss, da für die
Bearbeitung des Forschungsprojektes eine dynamische Prüfeinrichtung zur
Durchführung von zyklischen Triaxialversuchen nach DIN EN 13286-7
notwendig und deren fachgerechter Einsatz und Handhabung in der
angebotenen Projektlaufzeit zur Zielerreichung erforderlich ist, die
genannte technische Ausstattung besitzen und bestätigen, diese für die
zeitgerechte Durchführung der zu vergebenden Leistung bis zur
Zielerreichung bzw. bis zum Abschluss des FE- 04.0294/2015/OGB
einzusetzen. Der Nachweis ist mittels Eigenerklärung Nr. 1 zu
erbringen.

Die Formblätter (Referenzblatt Nr. 1 Nr. 3 und Eigenerklärung Nr. 1)
sind zwingend zu verwenden.

A = Ausschlusskriterium.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Aufträge werden grundsätzlich nur an fachkundige und leistungsfähige
(geeignete) Bieter vergeben, sofern diese nicht nach § 123 GWB und §
124 GWB auszuschließen sind.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 29/08/2017
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/08/2017
Ortszeit: 15:00
Ort:

Bergisch Gladbach.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Angebotsöffnung ist nicht öffentlich.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Angebotsbedingungen

Form der Angebote:

Für das Angebot sind die von der BASt-Vergabestelle (Referat Z5)
vorgegebenen Vordrucke (siehe Nr. 2, Liste der Vergabe- und
Vertragsunterlagen) zu verwenden.

Die Angebote sind in Schriftform einzureichen.

Das Angebot ist mit Namen (Firma/Institut) des Bieters sowie mit Datum
und Unterschrift zu versehen und in einen Umschlag einzulegen.

Der Umschlag ist zu verschließen und wie folgt zu kennzeichnen:

Angebot

FE 04.0294/2015/OGB

Verbesserung der Erfassung des Verhaltens von Tragschichten ohne
Bindemittel (ToB) zur Berücksichtigung in den RSTO, RDO und den RSO

Schlusstermin für den Eingang der Angebote:

Datum; 29.8.2017, 15:00 Uhr.

Bitte nicht vor dem Schlusstermin öffnen -

Das Angebot ist an folgende Adresse zu richten:

Bundesanstalt für Straßenwesen,

Brüderstraße 53,

51427 Bergisch Gladbach.

Nachträgliche Änderungen und Berichtigungen des Angebotes können
innerhalb der Angebotsfrist in einem verschlossenen Umschlag,
gekennzeichnet wie bei der Angebotsabgabe, zugestellt werden.

Die schriftlichen Angebote müssen zur leichteren Verarbeitung
folgendermaßen gestaltet werden:

kopierfähige Vorlage: DIN A4, einseitig bedruckt, nicht geheftet /
nicht gebunden.

Das Design der eingereichten Angebote spielt bei der Bewertung keine
Rolle, maßgebend ist der Inhalt. Eingesandte Unterlagen (Ordner,
Präsentationsmappen etc.) werden nicht zurückgeschickt.

Nebenangebote werden nicht zugelassen.

Die vollständigen Vergabeunterlagen stehen unter
[4]www.evergabe-online.de bzw. [5]www.bund.de kostenlos zur Einsicht
und zum Download zur Verfügung.

Aufträge werden grundsätzlich nur an fachkundige und leistungsfähige
(geeignete) Bieter vergeben, sofern diese nicht nach § 123 GWB oder §
124 GWB auszuschließen sind.

Der Bieter hat nachzuweisen, dass kein Ausschlussgrund nach § 123 GWB
oder § 124 GWB vorliegt.

Hierzu hat er eine Eigenerklärung nach den §§ 123, 124 GWB vorzulegen
(Nr. 4c, Liste der Vergabe- und Vertragsunterlagen).

Ab einem Auftragswert von 30 000 EUR wird die Vergabestelle beim
Bundesamt für Justiz von Amts wegen einen Auszug aus dem
Gewerbezentralregister (gemäß § 150a Abs. 1 Nr. 4 GewO) anfordern und
bei der Eignung entsprechend bewerten. Diese Abforderung erfolgt nur
bei Bietern, die für eine Zuschlagsentscheidung in Frage kommen.

Von Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen ist
zusätzlich die Garantieerklärung zur Vermeidung unzulässiger Beihilfen
und Quersubventionen (siehe Nr. 5, Liste Vergabe- und
Vertragsunterlagen) vorzulegen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
E-Mail: [6]info@bundeskartellamt.bund.de

Internet-Adresse:[7]http://www.bundeskartellamt.bund.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gelten folgende Fristen:

Einlegung einer Rüge als Voraussetzung für den Nachprüfungsantrag, §
160 Abs. 3 S.1 Nr.1 GWB: Innerhalb von 10 Kalendertagen nach Erkennen
des Vergabeverstoßes.

Einlegung eines Nachprüfungsantrages, § 160 Abs. 3 S.1 Nr.4 GWB:
Spätestens 15 Tage nach Zurückweisung der Rüge durch den öffentlichen
Auftraggeber.

Feststellung der Unwirksamkeit einer Zuschlagserteilung: Innerhalb
von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bewerber/
Bieter durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des
Vertrages, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss. Hat
der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen
Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der
Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/07/2017

References

1. mailto:forschungsvergabe@bast.de?subject=TED
2. http://www.bast.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=165842
4. http://www.evergabe-online.de/
5. http://www.bund.de/
6. mailto:info@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
7. http://www.bundeskartellamt.bund.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau